Investitionsschwerpunkt Pflegemarkt

Die aktuelle Bautätigkeit deckt nicht den Bedarf an neuen Pflegeplätzen.

Versorgungslücke Pflegeheime bis 2030

Nach einer Auftragsstudie des Bundesministeriums für Wirtschaft wird bis 2030 bei der derzeit prognostizierten Bautätigkeit eine Versorgungslücke von fast 160.000 Pflegeplätzen bzw. 2.400 Pflegeheimen entstehen.

Bei zusätzlich bis 2030 benötigten 355.000 stationären Pflegeplätzen besteht ein Investitionsbedarf von ca. 30 Milliarden Euro im Zeitraum von 2016 bis 2030. Es werden somit durchschnittlich ca. 2 Milliarden Euro jährlich für den Bau weiterer Pflegeplätze benötigt.

 

Quelle: GWS Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung mbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft.

Bis 2030 ergibt sich ein Zusatzbedarf von voraussichtlich ca. 355.000 stationären Pflegeplätzen ab 2016.

Die Pflegeleistungen werden auch in Zukunft aufgeteilt zwischen der häuslichen Pflege durch Angehörige, ambulanter Pflege und stationärer Pflege in Pflegeheimen. Nachfolgend ist die Entwicklung und Gewichtung in den einzelnen Bundesländern von 2009 bis 2030 dargestellt.

Eigene Darstellung auf Basis von Bertelsmann Themenreport Pflege 2030, Pflegestatistik 2015, Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 16.01.2017
Oben